Stippvisite im Frankenland

30.09.2022

Gemeindepastor Helmut Haller und Pfarrerin Maïté Haller vor dem Gemeindehaus

Anlass für die Reise war eine Einladung von Diakonin und Dekanatsfrauenbeauftragten Ansbach Annette Lederer-Heer zu einem Vortrag ins Ansbacher Kunsthaus. Sie hatte uns auf der „OKO“ in Gunzenhausen kennen gelernt. Die Dekanatsfrauen gestalteten zusammen mit dem Kulturforum Ansbach e. V. im Rahmen der „Interkulturellen Wochen“ des Integrationsbeirates der Stadt Ansbach den Abend des 29. September mit Perlenschatz. Wie wir es gewohnt sind, ließen sich nicht sehr viele Menschen zu dem schweren Thema Gewalt unter Migrantinnen einladen. Aber die 12 Anwesenden waren bis zur letzten Minute hellwach dabei.

Damit sich die Reise lohnt, wurde Anette Bauscher von Ehepaar Haller in ihre Gemeinde, die Landeskirchliche Gemeinschaft Weidenbach, eingeladen. Gleich für zwei Vorträge: Für die ganze Gemeinde am 28. September und für den Seniorennachmittag am 29. September. Hier haben sich 15 bzw. 16 Besucher auf das Thema eingelassen.

Herzlichen Dank Frau Lederer-Heer und Helmut und Maïté Haller für ihre Einladung und dem Weidenbacher Ehepaar für seine großzügige und unkomplizierte Gastfreundschaft. Ich habe mich wie zu Hause gefühlt!

Maïté habe ich während meiner Ausbildung zur Integrationsbegleiterin beim „EIMI“ (Europäisches Institut für Migration, Integration und Islamthemen) in Korntal kennen gelernt, wo sie damals angestellt war.

Anette Bauscher