Sehenswert: „Ein Staat – zwei Welten?“

12.09.2015

ZDFzoomWie tolerant muss Deutschland sein? – Es gibt sie noch, die Journalisten ohne Scheuklappen, die mutige Fragen zulassen, ohne Angst, als fremdenfeindlich betitelt zu werden. Eine davon ist Dr. Rita Knobel-Ulrich. Sie fragt sich, wie die Integration der 800.000 Flüchtlinge gelingen kann, die in diesem Jahr voraussichtlich nach Deutschland kommen. In „Ein Staat – zwei Welten“ zeigte sie am 02.09.2015 in ZDF zoom auf, wo Integration in Deutschland nicht gelungen ist. Wo Parallelkulturen mit der größten Selbstverständlichkeit gelebt werden. Sie spricht mit einem Polizisten mit Migrationshintergrund, selbst gut integriert, über seine Erfahrungen und Befürchtungen. Sie lässt Schüler mit muslimischem Hintergrund über ihr Frauenbild und ihre Werte zu Wort kommen und zeigt die Einstellung einiger muslimischer Jugendlicher zu Menschen christlichen und jüdischen Glaubens. Und sie erzählt von Juden, die sich nicht mehr trauen, in bestimmten Gegenden unseres Landes ihre Kippa zu tragen. Auch einen Flüchtling mit christlicher Religionszugehörigkeit interviewt sie, der aus Angst vor weiteren Angriffen durch Muslime aus seiner Unterkunft floh. Ein Richter äußerte seine Sorgen über die längst bestehende Paralleljustiz in Form so genannter Friedensrichter … Knobel-Ulrich wirft einen Blick nach Kanada und das Einwanderungsgesetz des Landes.

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=UVOSUuuJIoc