Neben dem Schutz der Frauen und der Heilung von ihren traumatischen Erlebnissen ist unser vorrangiges Ziel eine gelingende Integration. Wir möchten den Frauen ihre Würde zurückgeben und ihnen Wertschätzung und Liebe vermitteln, Familienersatz für sie sein und einfach für sie da sein, wo immer sie uns brauchen.

Gewalterlebnisse sind keine Erfahrung Einzelner. Eine Studie der Europäischen Agentur für Grundrechte (FRA) aus 2014 teilt mit, dass ein Drittel der Frauen zwischen 15 und 74 Jahren in der Europäischen Union ‚körperliche und/oder sexuelle Gewalt‘ erfahren hat. Das entspricht 62 Millionen Frauen.

Arabic eyes

Für Frauen mit Migrationshintergrund besteht ein „signifikant höheres Gewaltrisiko“. Zu diesem Schluss kommt die repräsentative Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend‚ Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland‘. Laut Weltgesundheitsorganisation sind Frauen aus Asien und dem Nahen Osten besonders von Gewalt betroffen. Perlenschatz spezialisiert sich in seiner Zufluchtsstätte auf die Bedürfnisse der Frauen aus muslimischen Kulturkreisen.

Das Ziel von Perlenschatz ist, in einer oder mehreren (vorerst) deutschen Städten eine Zuflucht aufzubauen für unterdrückte, verfolgte und missbrauchte, von psychischer, körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffene Mädchen und Frauen und ihre Kinder. Wir begleiten sie auf Wunsch in die Freiheit und in ein geheiltes, selbstbestimmtes Leben in Würde, Freiheit und Stärke bis zur Integration in Deutschland. Und helfen ihnen, sich und ihr Potenzial angstfrei zu entfalten. Dabei gründet Perlenschatz sich auf soziale und christliche Werte und orientiert sich an dem wertschätzenden christlichen Menschenbild, das – wie im deutschen Grundgesetz verankert – die Würde aller Menschen für unantastbar hält (Bezug auf Artikel 1 des Grundgesetzes).

Nur ein kleiner Prozentsatz der Migrantenfrauen, die Hilfe in regulären Frauenhäusern gesucht haben, schafft es, ein eigenes Leben aufzubauen. Die Gründe dafür sind vielschichtig und können sowohl in der Persönlichkeit der Frauen gegründet liegen als auch in der Tatsache, dass die Betroffenen sehr viel Hilfe und intensive Betreuung brauchen. Die würden reguläre Häuser gerne bieten, können sie aber meist nicht leisten. Deshalb wird Perlenschatz seinen Schwerpunkt auf eine längere und intensivere Begleitung legen mit dem Ziel einer gelingenden Integration. Dazu gehören neben familiären Wohnstrukturen, konkreter Lebenshilfe und Traumatherapie auch Integrationsseminare und Workshops zum Erlernen interkultureller Kompetenz. Ausgewählte Paten aus gut integrierten Migranten- oder deutschen Familien sollen den Frauen auch nach ihrem Auszug in eine eigene Wohnung noch als Ratgeber zur Verfügung stehen. Wir wollen für die regulären  Frauenhäuser eine Ergänzung sein und freuen uns über jede Form von Zusammenarbeit.