Karl auf dem Konfitag

21.08.2019

Karl mit seiner Konfigruppe

Am Tag der Jahreshauptversammlung fand auch wieder der „Konfitag“ im Paul-Schneider-Heim in Dornholzhausen mit 450 Jugendlichen statt. Diesen jährlichen Termin wollten wir auf jeden Fall wahrnehmen. Freund Karl sprang ein und stellte einer 27-köpfigen Konfigruppe mit ihrem Pfarrer und zwei weiteren Begleitpersonen aus Werdorf und Berghausen Perlenschatz vor. Wunschgemäß hat er dabei das Thema des Tages „Was´n grad so? Keine Ahnung!“ mit einbezogen. Eine Gesangsgruppe aus Irland war das Highlight des Tages. Karl war begeistert von seinen „Schülern“, die ihm aufmerkam 45 Minuten lang gefolgt waren.

Er berichtet vom vorherigen Zeltgottesdienst:

„Die Dame mit der weißen Maske sammelte im Laufe des Gottesdienstes alle Stangen mit Hinweisschildern ein. Gegen Ende des Gottesdienstes hatte sie so viele Wegschilder in den Armen, dass sie auf der Bühne auf einem Sandhaufen unter der Last zusammengebrochen war. Da lag sie nun mehrere Minuten.“ Was den Konfirmanden vermittelt werden sollte, lag auf der Hand: ‚Jesus als Begleiter auf Eurem Lebensweg gewährleistet eine sichere Führung, damit Ihr nicht nach allen Seiten hin- und hergezerrt werdet.'“

Freundin Sonja unterstützte Karl und sorgte für den fotografischen Rückblick!

Herzlichen Dank Euch beiden!

   

Gründer des Heimes: Paul Schneider